Thomas: CDU-Fraktion begrüßt Kostenbremse für regenerative Energien

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Ulrich Thomas, begrüßt die konzeptionellen Bemühungen des Bundesumweltministers und Bundeswirtschaftsministers, weitere Steigerungen bei den Energiepreisen einzudämmen.

Gleichzeitig kritisiert er die Aussagen von Bündnis 90/Die Grünen, diese Konzepte würden falsche Signale setzen und die Erneuerbaren Energien zu Kostentreibern stigmatisieren.

„Den Menschen im Land ist es weitestgehend egal, wo der Preis am meisten steigt – ob bei Benzin, Heizöl oder Strom. Fakt ist, dass sich die Lebenshaltungskosten auf allen Ebenen drastisch verteuert haben. Das gilt für Energie in besonderer Weise.

Insbesondere die Kostensteigerungen beim Strom sind zu sprunghaft. So muss man befürchten, dass es kurzfristig zu einer regelrechten Kostenexplosion bei Strompreisen kommt, wenn der aktuellen Entwicklung nicht entgegengesteuert wird.

Die Grünen haben das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit allen politischen Webfehlern eingeführt. Nun kommen sie mit klugen Ratschlägen, es zu überholen. Hätten sie damals bereits die Kosten im Blick gehabt, würden wir heute eine andere Diskussion führen.

Die CDU-Fraktion kommt in diesem Jahr zu einer Wirtschaftskonferenz mit Vertretern und Vertreterinnen der hiesigen Branche zusammen. Ein Schwerpunkt der Gespräche wird die Energiewende sein und wie wir uns ihren Herausforderungen stellen können“, so Thomas.