„Ehe generell ab 18“- CDU will, dass Kinderehen tabu sind

27. Landesparteitag der CDU Sachsen-Anhalt in Dessau-Roßlau

Das Mindestalter für Eheschließungen in Deutschland soll generell auf 18 Jahre festgelegt werden. Für einen entsprechenden Antrag des Landesvorstandes auf Initiative des Kreisverbandes Halle hat die CDU Sachsen-Anhalt auf ihrem Landesparteitag in Dessau-Roßlau mit großer Mehrheit gestimmt.

In einer emotionalen Rede begründete der CDU-Landesvorsitzende
Thomas Webel den Vorstoß: „Kindswohl und das Wesen einer Ehe passen nicht zusammen!“

Damit trägt die Landes-CDU einen Vorschlag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der bei Hochzeiten eine generelle Anhebung der Altersgrenze auf 18 Jahre vorsieht. Auch die weitere Forderung nach Aberkennung der im Ausland geschlossenen Ehen Minderjähriger, die als Minderjährige dauerhaft in Deutschland leben wollen, wird durch die CDU unterstützt.

„Kinderehen müssen tabu sein, Minderjährige gehören in die Schule und auf den Spielplatz und nicht auf das Standesamt!“, unterstreicht auch der neu gewählte Generalsekretär Sven Schulze den Standpunkt der Landes-CDU.